• 3
  • 1
  • 4
  • 2
BEHANDLUNGSPEKTRUM

Kieferorthopädie

  • Kieferorthopaedie-1
  • Kieferorthopaedie-4
  • Kieferorthopaedie-3
  • Kieferorthopaedie-0
  • Kieferorthopaedie-4

Bei unseren regelmäßigen Routinekontrollen legen wir großen Wert auf eine Früherkennung und Behandlung von Zahnfehlstellungen und Kieferanomalien. Dadurch läßt sich im späteren Alter in vielen Fällen eine mehrere Jahre dauernde kieferothopädische Behandlung umgehen oder stark verkürzen. Denn schiefe Zähne und Kieferanomalien sind nicht immer angeboren.

Rund die Hälfte aller Fehlstellungen ist vermeidbar und wird durch Karies, Fehlfunktionen der Lippe Wangen und der zunge sowie unzweckmäßige Flaschensauger und Nuckeln über das Säuglingsalter hinaus verursacht.

Die kieferorthopädische Frühbehandlung mit dem Infant Trainer® und dem Position Trainer®

Ca. ab dem vierten Lebensjahr bietet der Infant Trainer® eine sehr gute Möglichkeit die Zungen und Lippenfunktion zu trainieren und die Entwicklung der Zahnstellung, Kiefer und der Sprache dauerhaft positiv zu beeinflussen. Gerade im Milchgebiß ist eine Therapie mit dem Trainer vorteilhaft, da funktionsbedingte Fehlstellungen der bleibenden Zähne vermieden werden können.

Wenn ein falsches Schluckmuster, lange andauernde Lutschgewohnheiten oder andere Fehlfunktionen bereits zu Fehlstellungen der Kiefer oder der bleibenden Zähne geführt haben, ist zur Regulierung im jugendlichen Alter oft eine Zahnspange nötig.

Mit dem Position Trainer®werden vor einer kieferorthopädischen Behandlung günstige Voraussetzungen für die noch notwendige Therapie geschaffen. Vorteil: kürzere Behandlungszeiten und stabilere Behandlungsergebnisse, da die Ursache des Problems angegangen wird.

Bei günstiger Ausgangssituation und guter Mitarbeit der kleinen Patienten und der Eltern, kann in einigen Fällen sogar eine Zahnspange zur Regulierung von Zahnfehlstellungen vermieden werden.